Rechtsanwalt Reich unverbindlich anfragen

Werbeanzeigen

Galerie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Kostenlos Autofahren – Widerruf von Autokredit und Leasingvertrag

Wenn es zu schön ist um wahr zu sein, dann stimmt etwas nicht. Dass etwas nicht stimmt, darüber entscheiden regelmäßig Gerichte. Gerichte überprüfen nämlich, ob die Angaben, die Autobanken und Leasinggesellschaften gegenüber ihren Kunden zum Widerruf machen, korrekt vollständig und richtig sind.

Oft stimmt hierbei etwas nicht. Dann ist es möglich den Kreditvertrag oder den Leasingvertrag durch einen Widerruf rückabzuwickeln.

Erstmals hat dies das  Kammergericht in Berlin in einem VW Fall entschieden und neulich erst das Landgericht München I in Bezug auf die Sixt Leasing SE.

Damit stehen grundsätzlich alle Autokreditverträge und alle Autoleasingverträge im privaten Bereich, also solche die von Verbrauchern abgeschlossen sind, in dem Zeitraum von 2010 bis Mitte 2016 auf dem Prüfstand. Auch wenn Sie Ihr Fahrzeug bereits zurückgegeben haben, können Sie noch in den allermeisten Fällen vom Widerruf profitieren.

Bei den Gerichten  wird unterschiedlich darüber entschieden, ob Kreditnehmer oder Leasingnehmer, die ab dem Jahre 2010 Verträge geschlossen haben, bei der Rückabwicklung zur Nutzungsentschädigung verpflichtet sind.

Sprich es stellt sich die Frage, ob man für die gefahrenen Kilometer eine Entschädigung an die Bank oder den Leasinggeber zahlen muss.

Bei Verträgen ab dem Jahre 2014 ist dies häufig nicht der Fall.

Dann wird es so schön und wahr, wie es die Überschrift verspricht, dass dann nachträglich Autofahren kostenfrei möglich wird.

In dem vom Landgericht München I, Aktenzeichen 10 O 743/18 entschiedenen Fall gegen die Sixt Leasing SE kam es so das der Leasingnehmer sämtliche für das Fahrzeug gezahlte Leasingraten und Sonderzahlungen zurückerstattet bekam und letztlich- durch den Widerruf – dieses Auto kostenlos nutzen konnte.

Selbst wenn eine Nutzungsentschädigung zu zahlen ist, ist in vielen Fällen der Widerruf durchaus wirtschaftlich attraktiv und eine vierstellige Rückvergütungssumme realisierbar.

Ob auch Ihre Autofinanzierung oder Ihr Auto Leasingvertrag mit erheblichen finanziellen Vorteilen für Sie widerrufbar ist, überprüfen wir im Rahmen unserer kostenfreien Ersteinschätzung „Widerruf Autokredit/ Leasingvertrag“ für Sie.

Hierfür schicken Sie uns eine E-Mail oder nehmen telefonisch mit uns Kontakt auf. Wir benötigen eine Kopie Ihres Darlehens- oder Leasingvertrages nebst der allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Veröffentlicht unter Bank und Kapitalmarktrecht | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Insolvenzverwalter klagt gegen Anleger der CSA 4, CSA 5 und Deleton

Am 01. Juli 2015 eröffnete das Amtsgericht Würzburg über das Vermögen der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) das Insolvenzverfahren wegen Zahlungsunfähigkeit.

Bereits am 01. Juni 2015 wurde über das Vermögen der CSA Verwaltungs GmbH (Az.: IN 54/15) und mit Beschluss vom 29. Juni 2015 über das Vermögen der Deltoton GmbH (Az.: IN 27/15) jeweils wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet.

Nunmehr klagt der Insolvenzverwalter, Dr. Markus Schädler, über die Kanzlei Bendel und Partner landauf und landab den Anlegern zugewiesene Verluste, oft in fünfstelliger Höhe, ein.

Anleger, die ohnehin bereits einen Großteil ihrer Anlage verloren haben, sollten sich nicht wehrlos diesen Klagen ergeben. In vielen Fällen ist eine Gegenwehr mit guten Erfolgsaussichten möglich.

Wird Ihnen eine Klage zugestellt, muss sich innerhalb der vom Gericht gesetzten Frist gegen den Anspruch verteidigt werden. Sie sollten dann nicht zögern, einen versierten Anwalt zu Rate zu ziehen. Aufgrund der bereits von uns vertretenen Verfahren bieten wir Ihnen gerne eine kostengünstige Ersteinschätzung der Erfolgsaussichten an.

Veröffentlicht unter Bank und Kapitalmarktrecht | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Grundstücksgesellschaft Rundling Schorfheidestraße GbR Immobilienfonds Treuhand Darlehensverwertung UG und Co. KG klagt

Gesellschafter des Immobilienfonds Grundstücksgesellschaft Rundling Schorfheidestraße GbR sind gleich doppelt gestraft.

Nicht nur, dass der Fonds bereits ganz zu Anfang seiner Geschichte in Schieflage geriet, als der von der Geschäftsführerin ausgewählte Bauträger, der bis dahin am deutschen Markt noch nicht etabliert und hinreichend bekannt war, in Insolvenz ging. Auch in der Folge zeigten sich erhebliche Baumängel, die eine wirtschaftliche Vermietungen zumindest erschwerten.

Nunmehr macht die Immobilienfonds Treuhand Darlehensverwertung UG und Co. KG aus abgetretenem Recht der ehemaligen Geschäftsführerin des Fonds, der Ge So Bau Ag, Berlin, vermeintliche Ansprüche aus zwei Darlehen gelten, die diese zur Beilegung der Streitigkeiten über ihre Haftung wegen fehlerhafter Auswahl des Bauträgers der Gesellschaft gab, sodass die Gebäude damals fertig gestellt werden konnten.

Die Immobilienfonds Treuhand Darlehensverwertung UG und Co. KG bzw. deren Anwälte, die SKE Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, fordern anteilige Darlehensbeträge der Gesellschafter aus zweier Darlehen, Darlehen I über Euro 1.743.505,32 € und Darlehen II 449.323,31 € zurück.

Nach Auffassung des Autors sind beide Darlehensverträge allerdings niemals wirksam zustande gekommen. Für die Aufnahme eines solchen Darlehens muss ein wirksamer Gesellschafterbeschluss zustande kommen. Darüber hinaus muss der Beschluss zur Aufnahme der Darlehen, so wie sie vertraglich vereinbart worden sind, berechtigen.

Hier wurde nach Auffassung des Autors der Ge So Bau AG ihre Doppelrolle – einerseits als Geschäftsführerin der Gesellschaft, andererseits als Vertreterin der Darlehensgeberin – zum Verhängnis.

Zum einen war die Gesellschafterversammlung am 12.07.1996 nicht wirksam einberufen worden. Sie war darüber hinaus nicht beschlussfähig und die Stimmabgabe war aufgrund einer Vielzahl unwirksam abgegebener Stimmen ungültig. Darüber hinaus wurden die Darlehensverträge auch nicht entsprechend des gefassten Beschlusses abgefasst und die Ge So Bau AG wusste als Geschäftsführerin der Gesellschaft und Vertreterin der Darlehensgeberin, dass sie nicht wirksam bevollmächtigt war.

Rechtlich führt dies dazu, dass die Darlehen ohne Rechtsgrund ausgereicht wurden. Grundsätzlich besteht somit ein Anspruch auf Herausgabe der Darlehensbeträge im Hinblick auf den Tatbestand einer ungerechtfertigten Bereicherung.

Allerdings ist dieser Anspruch spätestens mit Ablauf des 31.12.2011 verjährt.

Gesellschafter, die über die SKE Rechtsanwaltsgesellschaft mbH auf Rückzahlung in Anspruch genommen werden, sollten nicht vorschnell Forderungen anerkennen.

Derzeit vertreten wir bereits zwei Gesellschafter, die vor Berliner Gerichten auf Rückzahlung in Anspruch genommen werden.

 

 

Veröffentlicht unter Bank und Kapitalmarktrecht | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Lebensversicherung kündigen? Rückkaufswert? Widerruf bringt mehr!

Stehen Sie vor der Frage: Lebensversicherung kündigen?

Wie der Bundesgerichtshof in seinem aktuellen Urteil vom 11.05.2016, Aktenzeichen IV ZR 229/14, klar stellt können Kunden, die eine Lebensversicherung in der Zeit zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen haben, häufig nach dem sogenannten Policenmodell, in vielen Fällen wirksam, selbst dann, wenn sie die Versicherung schon gekündigt haben, noch den Lebensversicherungsvertrag widerrufen.

Statt sich mit einem wirtschaftlich unrentablen Rückkaufswert abspeisen zu lassen, kann der Versicherungsnehmer in diesem Fall die Rückzahlung sämtlicher geleisteter Versicherungsbeiträge zuzüglich Zinsen verlangen.

Dies gilt, so das oberste Zivilgericht, wenn im Versicherungsvertrag keine Widerrufsbelehrung beigefügt war, die Widerrufsbelehrung nicht ordnungsgemäß war, oder der Versicherungsnehmer die Verbraucherinformation oder die Versicherungsbedingungen nicht erhalten hat.

Unschädlich bleibt dabei, ob die Parteien ihre wechselseitigen Leistung bereits vollständig erbracht haben oder der Versicherungsvertrag aufgekündigt wurde.

Wir prüfen ihren Versicherungsvertrag im Rahmen einer Erstberatung zu dem Pauschalpreis in Höhe von 119;- € inklusive Mehrwertsteuer. In diesem Rahmen erteilen wir eine belastbare Bewertung, ob der Versicherungsvertrag widerrufen werden kann oder nicht und klären Sie über die Vorteile der Rückabwicklung auf.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Frist abgelaufen – trotzdem noch widerrufen?

Gestern Abend knallten die Sektkorken. Nicht nur, weil die Deutsche Mannschaft mit dem 1:0 gegen Nord Irland ins Achtelfinale eingezogen ist, sondern weil mit dem Ablauf des 21.06.2016 für Banken und Sparkassen ein historisches Risiko zu Ende ging.

Darlehensverträge, die in der zeit von 2002 bis zum 10.06.2010 abgeschlossen wurden und zu denen Banken oder Sparkassen über das recht zum Widerruf belehrt haben, ob nun richtig oder falsch, können nicht mehr widerrufen werden.

Was ist aber mit Verträgen, zu denen keine Widerrufsbelehrung erfolgte?

Diese sind von der Ausschlussfrist ausgenommen und können auch nach Ablauf des 21.06.2016 widerrufen werden.

Kam das den vor, wird man sich Fragen? Ja – und zwar häufig. Regelmäßig immer dann, wenn der Darlehensnehmer nicht innerhalb der von der Bank gesetzten Angebotsfrist das Darlehensangebot angenommen hat. Dann nämlich ist die verspätete Darlehensangebotsannahme als neues Angebot des Darlehensnehmers an die Bank zu verstehen, welches diese entweder ausdrücklich oder schlüssig durch Auszahlung des Darlehens annimmt.

Ebenso regelmäßig haben es die Banken und Sparkassen dann versäumt, den Kunden erneut über sein Recht zum Widerruf zu belehren, wozu sie aber verpflichtet waren.

Mithin ist in diesen Fällen eine Widerrufsbelehrung unterblieben und diese Verträge können trotz Ablauf der Frist vom 21.06.2016 weiterhin widerrufen werden.

Häufig wurden Angebotsfristen bei Banken versäumt, die im Direktvertrieb tätig sind, also z.B. Ing DiBa, DSL, DKB, usw., aber auch bei Verträgen, die in Filialen besprochen wurden und die nach hause gesendet wurden, kam es oft vor, dass die Angebotsfrist nicht eingehalten wurde.

Übrigens für Darlehensverträge, die zwischen dem 11.06.2010 und dem 21.06.2016 abgeschlossen wurden, gilt weiterhin ein „ewiges Widerrufsrecht“, weshalb solche Verträge in vielen trotz Widerrufsbelehrung, und ohne sowieso, widerrufen werden können.

Wir haben bereits eine Vielzahl solcher Verträge überprüft, widerrufen und erfolgreich rückabgewickelt. Ob ggf. auch Ihr Vertrag noch widerrufen werden kann, prüfen wir im Rahmen einer Erstberatung zu einem Pauschalpreis von 119,- € inkl. Mehrwertsteuer.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Widerruf von Darlehensverträgen, Hausfinanzierungen noch bis zum 21.06.2016 widerrufen

Bis zum ein 21.06.2016 ist nicht mehr viel Zeit. Landauf landab versuchen Anwälte potentielle Kunden, nämlich Darlehensnehmer, davon zu überzeugen, ihre Darlehensverträge auf die Möglichkeit des Widerrufes hin prüfen zu lassen. Auch die Presse und die Medien geizen nicht mit Berichten und Filmbeiträgen. Angesichts der positiven Aussichten für Darlehensnehmer und Häuslebauer würde es grundsätzlich nicht verwundern, würden Anwaltskanzleien mit Lautsprecherwagen in Neubaugebieten versuchen lauthals Kreditnehmer, oft junge Familien, von ihrem potentiellen Glück zu überzeugen. Dem schiebt aber wohl das Standesrecht einen Riegel vor. Wenngleich der Autor selbst, beim Spaziergang durch ein nahe gelegenes Neubaugebiet, in dem in der Zeit von 2007-2011 schmucker Einfamilienhäuser entstanden, beim Blick in die Gärten ins Grübeln kommt, ob sich die dort gelegentlich befindlichen Bewohner bereits Gedanken darum gemacht haben, ob sie für den Kredit für ihr Eigenheim nicht deutlich zu viel zahlen. Freunde, Bekannte und Familienmitglieder tun gut daran, wenn sie wissen, dass Eigenheim oder Eigentumswohnung in der Zeit von 2002-2010 erstanden und fortan finanziert wurden, die Kreditnehmer darauf hinzuweisen, dass in vielen Fällen die bestehenden Kreditverträge widerrufbar sind und so erheblich von den günstigen Zinsen profitiert werden kann. Selten hat man im Leben die Chance durch einen Tipp so viel Gutes zu tun und solche Beträge den jeweiligen Kreditnehmer einsparen zu lassen.

Für viele endet dieser Traum allerdings am 21. Juni jäh, dann nämlich, wenn der Stichtag den die Bankenlobby durchgesetzt hat abgelaufen ist und in den Chefetagen der Banken die Korken knallen werden. Das Ende des Hoffen und Bangen über den Bestand oder Nichtbestand von unzähligen Kreditverträgen, jedenfalls in der Zeit von 2002-2010 hat dann für Banken und Sparkassen ein glückliches Ende gefunden.

Ob auch Sie Ihren Darlehensvertrag widerrufen können und von günstigeren Zinsen erheblich profitieren können oder eine bereits gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurück verlangen können, prüfen wir gerne für Sie und erstatten eine kostenlose Ersteinschätzung.

Hierzu senden Sie uns bitte den Darlehensvertrag mit Widerrufsbelehrung per Email, Fax oder Post mit Ihren Kontaktdaten an:

Zorn Reich Wypchol Döring
Rechtsanwälte in Sozietät

Wetzlarer Str. 95
35398 Gießen
DE/Germany

Telefon: +49 (0)641 20 21 21
Fax: +49 (0)641 28 73 0
E-Mail: info[at]anwaelte-giessen.de

Dieses Angebot ist begrenzt. Es gilt bis zum 21.06.2016 und im Rahmen unserer Kapazitäten.

Wir haben den Urlaub gestrichen und machen gerne Überstunden für Sie!

Aktueller Bericht von heute.de: http://www.heute.de/wiederrufsbelehrungen-in-krediten-fuer-immobilien-wegen-fehler-anfechtbar-aber-nur-bis-21.-juni-43647694.html

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2746794/Letzte-Chance-zum-Hauskredit-Widerruf

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Darlehen widerrufen bis zum 21.06.2016, wir machen Überstunden für Sie!

Nicht mal mehr 30 Tage und die Zeit rennt. Ein Rennen das  viele Darlehensnehmer noch für sich entscheiden können. Dann nämlich, wenn sie bis zum 21.06.2016 den Widerruf der auf den Abschluss des Darlehensvertrages gerichteten Willenserklärung rechtzeitig erklären.

Ob auch Sie Ihren Darlehensvertrag widerrufen können und von günstigeren Zinsen erheblich profitieren können oder eine bereits gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurück verlangen können, prüfen wir gerne für Sie und erstatten eine kostenlose Ersteinschätzung.

Hierzu senden Sie uns bitte den Darlehensvertrag mit Widerrufsbelehrung per Email, Fax oder Post mit Ihren Kontaktdaten an:

 

Zorn Reich Wypchol Döring
Rechtsanwälte in Sozietät

Wetzlarer Str. 95
35398 Gießen
DE/Germany

Telefon: +49 (0)641 20 21 21
Fax: +49 (0)641 28 73 0
E-Mail: info[at]anwaelte-giessen.de

Dieses Angebot ist begrenzt. Es gilt bis zum 21.06.2016 und im Rahmen unserer Kapazitäten.

Wir haben den Urlaub gestrichen und machen gerne Überstunden für Sie!

Aktueller Bericht von heute.de: http://www.heute.de/wiederrufsbelehrungen-in-krediten-fuer-immobilien-wegen-fehler-anfechtbar-aber-nur-bis-21.-juni-43647694.html

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2746794/Letzte-Chance-zum-Hauskredit-Widerruf

Veröffentlicht unter Bank und Kapitalmarktrecht | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen